Papier ist bekanntlich geduldig, Web-Seiten sind es auch. Und Programme, die nicht halten, was versprochen wird... , die gibt es nicht (ha, ha, ha!). Ja, wir kennen dieses Elend auch und kaufen auch nicht gerne die Katze im Sack, wer tut das schon...

Deshalb bieten wir Ihnen an, die Vollversion des Programmes CHOMAGE auf unsere Kosten und unverbindlich für Sie volle 4 Wochen lang zu testen.

Wie geht das?

1.
Schicken Sie uns ein Fax (wir brauchen Ihren genauen Firmennamen und die Anschrift, die dann auf den Formularen erscheinen, die Sie an die Kasse schicken) und bestellen Sie das Programm mit dem Vermerk: 4 WOCHEN KOSTENLOS UND UNVERBINDLICH ZUR PROBE.

2.
Sie erhalten wenige Tage später das Programm.

3.
Installieren und testen Sie das Programm nach Herzenslust, Es gibt keine Einschränkungen. Falls Fragen auftauchen sollten, könen Sie die Hotline unter 032 846 17 83 kostenlos in Anspruch nehmen. Die Hotline ist übrigens später, wenn Sie das Programm gekauft haben, auch weiterhin kostenlos.

4.
Wenn Sie mit dem Programm zufrieden sind, bezahlen Sie die Rechnung. Andernfalls schicken Sie es uns zusammen mit der Rechnung wieder zurück und Sie schulden uns nichts!

5.
Wenn Sie die Rechnung bezahlt haben, erhalten Sie umgehend per FAX einen Code, den Sie eingeben, wenn das Programm Sie etwa 5 Wochen nach der ersten Installation danach fragt. Sie können dann ohne Probleme weiterarbeiten.

6.
Wenn Sie die Rechnung nicht bezahlt und das Programm zurückgeschickt, es aber bei Ihnen nicht gelöscht haben, fragt das Programm Sie ebenfalls etwa 5 Wochen nach der ersten Installation nach diesem Code. Wenn Sie diesen nicht haben, können Sie zwar noch auf die bisher erstellten Abrechnungen zugreifen, aber keine weiteren mehr erstellen.

Ist das ein faires, risikofreies Angebot?

Wenn Sie immer noch nicht überzeugt sind, dann lesen Sie, was Anwender uns zu dem Programm geschrieben haben.

Ja und was kostet das?

CHF 465,-- + MWSt und Versandkosten

also fast geschenkt (Version Einzelfirma, Preise für Mehrfirmenversionen, Kassen und Treuhandfirmen auf Anfrage). Den Arbeitslosenkassen zahlt das BIGA übrigens das Programm!

Zurück zur Einführung